Blickwechsel beim Gemeindepsychiatrischen Zentrum in Stuttgart-Freiberg

Als Trainee der Agentur mehrwert durfte ich selbst einen Blickwechsel machen. Ich habe mich für den Bereich der Sozialpsychiatrie entschieden, da ich mir erhoffte, meine eigenen Grenzen besser kennenzulernen und mich auf die unterschiedlichsten Charaktere und psychischen Erkrankungen besser einlassen zu können.

Die Mitarbeiter motivieren und unterstützen psychisch kranke Menschen darin, Schritt für Schritt selbstständiger zu werden. Die Betreuung geht von Lebensmittel einkaufen, Kaffeetrinken beim Bäcker, gemeinsames Kochen und Mittagessen oder auch Ausflüge bis hin zu Arztbesuchen und noch vieles mehr.

Drei Tage durfte ich den Arbeitsalltag des Gemeindepsychiatrischen Zentrums begleiten und eins kann ich mit Sicherheit sagen. Für diesen Job benötigt man eine sehr hohe Menge Flexibilität und Einfühlungsvermögen.

Oft sind die Ereignisse der pflegebedürftigen Menschen nicht zu planen oder vorauszusehen. Immer wieder gibt es Zwischenfälle, die nicht warten können, auf die das Personal spontan reagieren muss. Viele Klienten haben gute und schlechte Tage. An meinem ersten Tag des Blickwechsels ging es einem Klienten sehr schlecht und er musste daher ins Krankenhaus. Die ganze Abwicklung, wie Arzt/ Krankenhaus/ Wäsche für den Patienten aus der Wohnung holen, wurde vom Sozialpsychiatrischen Dienst organisiert und beinhaltete auch Besuche des Patienten.

Persönlich habe ich vieles mitnehmen können. Besonders ein erhöhtes Empathievermögen und Flexibilität im Umgang mit anderen Menschen und die Erkenntnis, mit welchen Luxusproblemen ich mich teilweise beschäftige.

Ich bin sehr froh diese Möglichkeit genutzt zu haben, denn sie hat mir eine ganz andere Sicht ermöglicht.

Von |2018-01-12T14:49:16+00:0030. Juni 2017|Archiv, Lernen in fremden Lebenswelten, Neues|