2015 ist ein besonderes Jahr für mehrwert. In diesem Jahr wird nicht nur das 15-jährige Bestehen auf außergewöhnliche Weise gefeiert, sondern es kommen auch einige Neuerungen und spannende Aufgaben auf mehrwert zu.

Die wohl größte Veränderung steht schon gleich am Anfang des Jahres an. Nach sieben Jahren zieht die Agentur in ein neues Büro im Herzen Stuttgarts. Mitte Februar beziehen wir unserer neuen Räumlichkeiten in der Lange Straße 3. Obwohl das Gebäude um einige Jahre älter ist, als das Vorherige, haben wir uns in Sachen Raumaufteilung und Optik verbessert.

Als gemeinnützige Agentur und Ausrichter von Social Days ist es für uns selbstverständlich, die Umzugsarbeiten weitestgehend in Eigenregie durchzuführen. Also war klar, dass  sich das gesamte mehrwert-Team und die fleißigen Helfer Manfred Bartsch und Uwe Zehr an einem Samstagmorgen zur großen Renovierungsaktion treffen und ordentlich mit anpacken werden. Anstelle der üblichen Büroarbeit ist das Team nun mit abkleben, spachteln, streichen, bohren und putzen beschäftigt. Vor unserem Einzug gibt es schließlich noch viel zu tun. Das Logo des Vormieters muss überstrichen werden, eine mit Rigips verschlossene Tür muss wieder freigelegt werden, der dazugehörige Türrahmen muss von Kleberückständen befreit und anschließend lackiert werden, zwei Büros müssen komplett gestrichen werden und einige Stellen müssen ausgebessert werden.

Nach der Streichaktion geht es weiter mit dem Anbringen von Jalousien, Galerieleisten, der Garderobe und des Raumtrenners an. Hierbei müssen wir erwähnen, dass wir ohne die tatkräftige Unterstützung unserer freiwilligen Helfer nicht so gut vorangekommen wären. Herzlichen Dank nochmal!

Der Umzugstag selbst ist (fast)reibungslos verlaufen. Das Umzugsunternehmen räumt in Rekordzeit das Büro in der Fritz-Elsas-Straße leer. Zunächst verschwinden alle Kartons im Laster und danach verlässt jedes Möbelstück über den riesigen Außenaufzug das Büro. Am neuen Büro angekommen wiederholte sich das ganze Prozedere. Innerhalb weniger Stunden steht jedes Möbelstück an seinem neuen Platz und am Ende des Tages sind auch schon fast alle Kartons ausgepackt. Hätte es nicht die üblichen Probleme mit Telefon und Internet gegeben, hätte wir bereits am Umzugstag schon wieder weiterarbeiten können.  🙂